Das wichtigste Bauteil am Auto...die Bremse!

Die Bremse ist das wichtigste Bauteil am Auto. Ihre regelmäßige Kontrolle ist daher überlebenswichtig für jeden Fahrer. Auch beim Kauf eines Gebrauchtwagens lohnt sich eine kurze Prüfung, um teure Reparaturen zu vermeiden.

Die meisten neuen Fahrzeuge verfügen heute über Scheibenbremsen an beiden Achsen. Lediglich ältere Fahrzeuge, einige Kleinwagen sowie Transporter und Reisemobile verfügen an der Hinterachse noch über Trommelbremsen an Stelle der Scheibenausführung. Unabhängig von dieser so genannten Betriebsbremse arbeitet die Feststellbremse, die meist auf die Hinterachse wirkt.


Sichtprüfung und Probebremsung

Eine Sicht-Prüfung bei Scheibenbremsen ist einfach durchzuführen, wenn die Räder den Blick auf die Bremsscheibe freigeben. Zudem lässt sich der Zustand der Bremsscheiben auch erfühlen: Glatt und ohne Riefen muss sie sein. Leichter Flugrost kann schon nach wenigen Tagen Standzeit auftreten, ist aber kein Grund zur Beunruhigung, denn die braunen Flecken sind nach einigen Probebremsungen wieder verschwunden. Falls das nicht der Fall ist, packt der Bremsbelag offenbar nicht richtig zu, was zeigt, dass die Bremswirkung nicht optimal ist.

Bei der Fahrt dürfen die Bremsen zudem nicht schief ziehen, quietschen oder rubbelnd bis ins Lenkrad vibrieren. Bei Betätigung des Bremspedals muss nach maximal einem Drittel des Pedalweges ein Widerstand zu spüren sein.


Rost an Trommelbremse kein Hinweis auf Funktionali

Außen angerostete Trommelbremsen sind nicht ungewöhnlich und sagen kaum etwas über den Zustand der Anlage aus. Aufschluss gibt erst ein Blick durch ein Schauloch auf der Rückseite der so genannten Ankerplatte. Ohne Hebebühne ist das allerdings kaum möglich. Die Sicht auf die Bremsbeläge ist dabei recht beschränkt. Eine genaue Beurteilung ist nur bei einer Demontage der Bremstrommel möglich.


Prüfung der Handbremse

Handbremsen arbeiten meist mechanisch über Bowdenzüge. Überprüfen lässt sich ihre Funktion mit der Anfahrprobe. Dabei wird mit voll angezogener Handbremse im ersten Gang angefahren. Überwindet der Motor die Bremskraft, ist die Wirkung zu gering.